Theologie

Predigt zum 3. Fastensonntag (Joh 2,13-25)

Joh 2,13-25 13 Das Paschafest der Juden war nahe und Jesus zog nach Jerusalem hinauf. 14 Im Tempel fand er die Verkäufer von Rindern, Schafen und Tauben und die Geldwechsler, die dort saßen. 15 Er machte eine Geißel aus Stricken und trieb sie alle aus dem Tempel hinaus samt den Schafen und Rindern; das Geld der Wechsler schüttete er aus, …

Weiterlesen

Reflexionen zu Gal 3,26-4,3 – oder: Ein Buß- und Beichtspiegel für die Fastenzeit und darüber hinaus

Gal 3,26-4,3 26 Denn alle seid ihr durch den Glauben Söhne Gottes in Christus Jesus. 27 Denn ihr alle, die ihr auf Christus getauft seid, habt Christus angezogen. 28 Es gibt nicht mehr Juden und Griechen, nicht Sklaven und Freie, nicht männlich und weiblich; denn ihr alle seid einer in Christus Jesus. 29 Wenn ihr aber Christus gehört, dann seid …

Weiterlesen

Gottesdienst zum Ersten Fastensonntag 2024 (Lesejahr B) – Zu Mk 1,12-15 und Gal 3,26-4,3

Kyrie Jesus Christus, unser Bruder und Herr, du wurdest in der Wüste den Versuchungen der Macht ausgesetzt. Gl 266, Kv Du hast den Versuchungen widersagt und der Macht Roms widerstanden. Gl 266, Kv Du hast die Nähe des Reiches Gottes verkündet. Uns rufst du zur Umkehr in deine Nachfolge. Gl 266, Kv Erste Lesung: Gen 9,8-15 Hinführung: Nach der vernichtenden …

Weiterlesen

Das Evangelium nach Johannes – Bibelimpulse im Pastoralen Raum Andernach, Teil 24: Johannes 8,48-59

Johannes 8,48-59 Der letzte Abschnitt schloss mit dem Vorwurf Jesu: „Wer aus Gott ist, hört die Worte Gottes; ihr hört sie deshalb nicht, weil ihr nicht aus Gott seid.“ Dies ist das Fazit, das Jesus aus der bisherigen Auseinandersetzung über die Frage nach dem Verhältnis zu Abraham (8,32ff) zieht. „Die Juden“ ziehen daraus ihrerseits die Konsequenz: Wer so redet, kann …

Weiterlesen

Christmette 2023

„In jenen Tagen erließ Kaiser Augustus den Befehl, alle Bewohner des Reiches in Steuerlisten einzutragen“ (Lk 2,1). Das Weihnachtsevangelium beginnt mit einer Zeitansage. Es buchstabiert die Botschaft von der Geburt des Messias hinein in die Zeit, in der Israel unter der römischen Gewaltherrschaft zu leiden hatte. Heute hören wir das Weihnachtsevangelium unter dem Eindruck des Terroranschlags der Hamas auf Israel …

Weiterlesen

3. Adventssonntag: Evangelium und Auslegung

Joh 1,6-8.19-28 6 Ein Mensch trat auf, von Gott gesandt; sein Name war Johannes. 7 Er kam als Zeuge, um Zeugnis abzulegen für das Licht, damit alle durch ihn zum Glauben kommen. 8 Er war nicht selbst das Licht, er sollte nur Zeugnis ablegen für das Licht. 19 Und dies ist das Zeugnis des Johannes, als die Juden von Jerusalem …

Weiterlesen

Texte zur Tagung „Krise auf dem Tisch – der Hungerkrieg des Kapitalismus“

Die von Bonn nach Koblenz verschobene Tagung des AK processus confessionis hat einige spannende Beiträge ‚produziert‘, die im Folgenden zum Nachlesen aufgelistet sind. Zudem sind weitere Hintergrundtexte verlinkt: Denkanstoß zum Beginn: Weizen als Waffe!? (Dominic Kloos, Ökum. Netz) Hintergrundtext: Ruhm und Ähre Votragspräsentation von Roman Herre (FIAN) Hintergrundtexte: Zahlenzauber, Peasants still feed the world, Financialisation of territories and nature, Multistakeholderism …

Weiterlesen

2. Adventssonntag: Texte und Auslegung

1. Lesung: Jes 40,1-5.9-11 1 Tröstet, tröstet mein Volk, / spricht euer Gott.[1] 2 Redet Jerusalem zu Herzen und ruft ihr zu, dass sie vollendet hat ihren Frondienst, / dass gesühnt ist ihre Schuld, dass sie empfangen hat aus der Hand des HERRN Doppeltes / für all ihre Sünden! 3 Eine Stimme ruft: / In der Wüste bahnt den Weg …

Weiterlesen

Die Völker und „der Berg des Hauses des Herrn“ – Zu Jes 2,1-5

Eine ‚Vision‘ als Einspruch gegen Herrschaft Das Bild von der Wallfahrt der Völker zum „Berg des Hauses des Herrn“, dem Berg Zion, auf dem Gott in seinem Tempel ‚wohnt‘, ist eine gern genommene ‚Vision‘. Als Vision aber bleibt es ein abstraktes Idealbild, das für alle Zeiten gültig zu sein scheint. Es soll ‚umgesetzt‘ werden in eine Praxis, die sich dem …

Weiterlesen