Startseite | 2021 | Juli

Monatsarchive: Juli 2021

Impuls zum postmodernen Krisensubjekt und seinen Leiden (25.6.21)

In diesem Impuls soll es um das Subjekt des Kapitalismus bzw. die sozialpsychische Verfasstheit des bürgerlichen Subjekts gehen. Das postmodernen Subjekt ist dabei v.a. ein Krisensubjekt, das einem Prozess unterliegt, in dem die Grundlagen bürgerlicher Subjektivität unentwegt ausgehöhlt werden. Das Subjekt versteht sich als freies und autonomes, d.h. ein aufgrund seines freien Willens handlungsfähiges Subjekt. Grundlage dafür, also auch für …

Weiterlesen

Kurz-Stellungnahme des Netzes: „Es ist nicht einfach der Klimawandel!“

Die Unwetter in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen haben inzwischen weit über 150 Menschenleben, hunderte Verletzte sowie Häuserzerstörungen und andere Sachbeschädigungen in Milliardenhöhe gefordert. Rettungskräfte haben ihr Äußerstes getan, um Menschen zu retten und Verletzte zu versorgen – und müssen nun immer mehr Tote bergen. Die Unterstützung aus Nachbarortschaften und von vielen anderen Menschen in Deutschland durch Sach- und Geldspenden ist groß. …

Weiterlesen

Zur Fokussierung theologischer Reflexion – Ein Gegenimpuls in Zeiten unternehmerischer Kirche(n)

1. Die Kirchen und ihr Bekenntnis Der Reformierte Weltbund und der Ökumenische Rat der Kirchen hatten Mitte der 1990er Jahre einen Processus Confessionis, einen Prozess der Bekennens, angestoßen. Das Glaubensbekenntnis der Kirchen sollte im Kontext der globalen Zerstörungsdynamik des Kapitalismus formuliert werden. Auch Papst Franziskus verbindet seine Auseinandersetzung mit den Überlebensproblemen der Menschheit mit nicht zu überhörender Kapitalismuskritik. 1.1 Auf …

Weiterlesen

Impuls zum krisenhaften Wesen des Kapitalismus (vom 25.6.21)

1. Kapitalismus als Produkt einer 500jährigen Geschichte Von Europa ausgehend, hat es der Kapitalismus in den gut 500 Jahren seines Werdens und Bestehens geschafft, sich beinahe die ganze Welt und fast alle Menschen, die auf ihr leben, zu unterwerfen. Dabei hat er zwar unermesslichen und vorher nie gekannten Reichtum für Wenige auf der Nordhalbkugel geschaffen, aber auch unermessliches Elend und …

Weiterlesen

Ein kleiner Einblick in die Ausbreitung messianischer Gemeinden (Apg 18,1-3)

Apg 18,1-3 1 Hierauf verließ Paulus Athen und ging nach Korinth. 2 Dort traf er einen aus Pontus stammenden Juden namens Aquila, der vor Kurzem aus Italien gekommen war, und dessen Frau Priscilla. Claudius hatte nämlich angeordnet, dass alle Juden Rom verlassen müssten. Diesen beiden schloss er sich an, 3 und da sie das gleiche Handwerk betrieben, blieb er bei …

Weiterlesen

Aktuelle Kritik an der Kampagne Stopp Airbase Ramstein

Seit Beginn der Kampagne 2015/16 haben Friedensgruppen der Region, aber auch KriegsgegnerInnen bundesweit die fehlende praktische Abgrenzung nach Rechts und das Auftreten von rechtsoffenen und verschwörungstheoretischen Musiker*innen und RednerInnen kritisiert. (Text dazu von der Kampagne Krieg beginnt hier). Neben inhaltlich richtigen Forderungen gegen die extralegalen Drohnentötungen durchs Militär und die Funktion des Kriegsflughafens Ramstein in der Westpfalz, gab es leider …

Weiterlesen

Unterbrechung statt Normalität

Dem Gesundheitsminister wird zu teure Maskenbeschaffung vorgeworfen, der EU, bei der Beschaffung von Impfstoffen zu sehr aufs Geld geachtet zu haben. Das wirre ‚Mal so, Mal so‘ scheint ebenso typisch für Diskussionen um die Pandemie wie Erregung und Wut, die sich darin entladen. Detailfragen werden diskutiert als ginge es ‚um das Ganze‘. Gerade das aber gerät dabei aus dem Blick. …

Weiterlesen