Startseite | 2022 | November

Monatsarchive: November 2022

Gefahren der ‚Normalität‘ – „Denn wie es in den Tagen des Noach war …“ (Mt 24,37) – Anmerkungen zu Mt 24,37-44

Mt 24,37-44 37 Denn wie es in den Tagen des Noach war, so wird die Ankunft des Menschensohnes sein. 38 Wie die Menschen in jenen Tagen vor der Flut aßen und tranken, heirateten und sich heiraten ließen, bis zu dem Tag, an dem Noach in die Arche ging, 39 und nichts ahnten, bis die Flut hereinbrach und alle wegraffte, so …

Weiterlesen

Buch-Veröffentlichung: Das ‚Ganze‘ – ganz aus der Zeit gefallen? Kapitalismuskritik und theologische Reflexion in Krisenzeiten

Das ‚Ganze‘ – ganz aus der Zeit gefallen? Kapitalismuskritik und theologische Reflexion in Krisenzeiten – Zum 30. des Ökumenischen Netzes Rhein-Mosel-Saar Koblenz, 25.11.2022. Das Ökumenische Netz Rhein-Mosel-Saar wird zwar ‚erst’ 30, scheint aber in diesem jungen Alter schon völlig aus der Zeit gefallen. Es veröffentlicht heute nicht zum ersten Mal ein gedrucktes Buch in Zeiten von Kurznachrichten und Emojis der …

Weiterlesen

Alternativas ao capitalismo – Em teste: Movimento pós-crescimento, commons e a questão da „síntese social“

Alternativas ao capitalismo – Em teste: Movimento pós-crescimento, commons e a questão da „síntese social“ Thomas Meyer O texto oferece mais uma contribuição para a série de artigos „Alternativas ao Capitalismo – Em Teste“. Neste são escrutinados o movimento pós-crescimento e os commons. Torna-se claro que estas alegadas alternativas ao capitalismo não só estão longe de uma crítica categorial, mas também podem ser …

Weiterlesen

Teil 14 der Johannes-Reihe aus dem Dekanat Andernach-Bassenheim – Joh 5,31-47

Das Evangelium nach Johannes – Bibelimpulse im Dekanat Andernach-Bassenheim Teil 14, Johannes 5,31-47 31 Wenn ich über mich selbst Zeugnis ablege, ist mein Zeugnis nicht wahr; 32 ein anderer ist es, der über mich Zeugnis ablegt, und ich weiß: Das Zeugnis, das er über mich ablegt, ist wahr. 33 Ihr habt zu Johannes geschickt und er hat für die Wahrheit …

Weiterlesen

Verschiebung: Abholzung und Krankheit (22.11.)

Die Veranstaltung (online) am 22.11. um 19h muss leider krankheitsbedingt verschoben werden. Sobald der neue Termin steht, wird er per Mail und auf der Webseite bekannt gegeben.

Weiterlesen

Text zur Steg-Gedenkfeier 2022: Menschen sind einmalig!

Wenn Menschen einen sozialpsychologischen Dienst in Anspruch nehmen, sollen sie nicht als Bittsteller auftreten müssen. Deshalb werden sie zu Kunden und Kundinnen geadelt. Denn Kunden sind ja König – so heißt es jedenfalls. Die Rede von Kunden mag in manchen Ohren danach klingen, als werde damit die königliche Souveränität derer betont, die einen Dienst in Anspruch nehmen. In Wahrheit wird …

Weiterlesen

Audiobeiträge der Netzversammlung von Markus Wissen und Tomasz Konicz

Bei der Netzversammlung am 12.11.22 in der Ev. Kirchengemeinde Maifeld (Polch) haben wir gemeinsam mit Markus Wissen und Tomasz Konicz über die Dringlichkeit des Klimawandels und Auswege aus der systematischen Zerstörung der Umwelt diskutiert. Ihre Vorträge (jeweils ca. 30 Minuten) samt dazugehöriger Präsentationen finden sich hier: Markus Wissen: Audiobeitrag und Präsentation Tomasz Konicz: Audiobeitrag und Präsentation (bei T. Konicz fehlt …

Weiterlesen

Gedenkfeier des Steg e.V. am 20.11. um 11 Uhr – Koblenzer Hauptfriedhof

Zum Gedenken an verstorbene Suchtkranke und Obdachlose veranstaltet der Steg e.V. (in Kooperation mit dem Netz) jährlich am letzten Sonntag vor dem Advent eine Gedenkfeier. Um 11 Uhr am 20.11. wird dieses Jahr vor die Kapelle des Hauptfriedhofs in Koblenz eingeladen. Die Texte zur Gedenkfeier werden in Kürze auf der Netz-Seite veröffentlicht.

Weiterlesen

„Dann werden alle Völker der Erde … den Menschensohn auf den Wolken des Himmels kommen sehen“ (Mt 24,30) – Digitale Gottesdienste im Advent 2022

Die Hoffnung auf den Menschensohn, von der die Bibel spricht, artikuliert sich im Zusammenhang der Krisen und Zusammenbrüchen, die Menschen zu erleiden hatten. In solchen Zeiten „wird‘s in den Herzen“ gerade nicht „warm“ und gemütlich wie es das auf Weihnachtsmärkten gerne geduldete Lied vom leise rieselnden Schnee vorgaukelt. Auch wenn mitdudelnde Kirchen es nicht glauben wollen: Die Hoffnung auf den …

Weiterlesen