Startseite | 2018 | März

Monatsarchive: März 2018

Aktion Stolpersteine in Saarwellingen im Rahmen der Woche gegen Rassismus

Während der gesamten internationalen Woche gegen Rassismus haben in Saarwellingen verschiedene Veranstaltungen stattgefunden. Den Abschluss bildete am Samstag, dem 17. März, auf dem Schlossplatz in Saarwellingen die Aktion „Stolpersteine“. Die Initiatoren waren ein Bündnis aus Flüchtlingsorganisationen und das Atelier Mario Andruet. Es galt, die 67 in der Gemeinde zum Gedenken an die in der NS-Herrschaft ermordeten Mitbürger verlegten Stolpersteine aus …

Weiterlesen

Neue Termine

21.3., Koblenz: Kinderarbeit in Indien. Mehr 22.3., 18h, Koblenz: „Gewalt von Neonazis: (K)ein Fall für die Wissenschaft?“. Mehr 22.3., Mannheim: Arbeitswelten China und Deutschland. Betriebsräte und Gewerkschafter aus Mannheim und Köln berichten. Mehr 23.3., 19h, Saarbrücken: „Oh, Simone! Warum wir Beauvoir wiederentdecken sollten“ von Julia Korbik. Mehr 23.-25.3., Heppenheim: SDG’s und utopische Energien. Mehr 24.3., Kandel: Demonstration gegen rassistischen Aufmarsch …

Weiterlesen

Ostermarsch in Saarbrücken

Neben dem Ostermarsch in Büchel am 2.4. findet auch in Saarbrücken ein alljährlicher Ostermarsch (am 31.3.) unter dem Motto „Abrüsten statt Aufrüsten“ statt. Mehr

Weiterlesen

Frieden geht!

Staffellauf 2018 gegen Rüstungsexporte! Mehr

Weiterlesen

Lernbar zum Deutschlernen in Koblenz – auch auf arabisch

Lernbar – arabisch Was ist die Lernbar? Die Lernbar ist ein Lernort mit Materialien (Bücher, CDs, …) zum Deutschlernen. Er befindet sich im LBZ / Rheinische Landesbibliothek. In der Lernbar gibt es Lehrbücher, Wörterbücher, Bild-Wörterbücher, Grammatikbücher und Wortschatztrainer. Außerdem haben wir hier Bücher über das Leben in Deutschland und Lektüren. Sie können die Bücher und CDs nicht mit nach Hause …

Weiterlesen

Karfreitag (30.3.): Kreuzweg der Solidarität

Erinnerung des Leidens statt Gleichgültigkeit und „versteinerte Herzen“ An der Zerstörung der Lebensgrundlagen durch den Kapitalismus hatten zunächst vor allem Menschen in der Zweidrittelwelt zu leiden, während die Menschen in den sog. reichen Ländern vor allem von billigen Rohstoffen und durch die Entsorgung von Giftmüll profitierten. Nun wird immer deutlicher, dass die ausgelagerten Probleme zurückschlagen. Weder fliehende Menschen noch der …

Weiterlesen