Startseite | Vernetzung

Vernetzung

Ein Leben – zwei Karrieren: Der Engerser SS-Mann und Kripobeamte Rudolf Schmücker

Günther Salz, Netz-Mitglied aus Neuwied-Engers, hat nach dem „Blaustift“ ein weiteres historisches Buch zu seinem Heimatort Engers veröffentlicht. Informationen dazu finden sich hier. Das Buch kostet 13,99 EUR in der Print- und 9,99 EUR in der Ebook-Variante. Es ist im allgemeinen Buchhandel, aber auch beim Buchshop von BoD Norderstedt bestellbar sowie im Buchladen von Ernst Heimes in Koblenz sofort zu …

Weiterlesen

Informationen von Kooperationspartnern

Neue Texte auf exit-online.org Buchhinweis (ITP): Kapitalismus: Kult einer tödlichen Verschuldung. Walter Benjamins prophetisches Erbe Clemens Ronnefeldt (Versöhnungsbund): Den Kriegsdienst verweigert – Leserbrief zum H. Martin AK Rohstoffe (CIR): Palmölplantagen in Guatemala CCC: Bangladesh Accord-Tracker CCC (FEMNET): Der Grüne Knopf hält nicht, was in Sachen sozial-ökologischer Mode min. angesagt wäre

Weiterlesen

2.12., 20h, online: Marx-Lesekreis

Nach einem Jahr Beschäftigung mit einigen Abschnitten aus den „Grundrissen“, insbes. dem sog. Maschinenfragment, lesen und diskutieren wir im Lesekreis von KHG und Netz nun „Das Kapital“ – und zwar von vorne bis hinten, zumindest versuchen wir es. Mit dem Maschinenfragment und dem darin dargelegten ‚prozessierenden Widerspruch‘ versuchen wir „Das Kapital“ und seine Bedeutung für heute zu begreifen. Wer Interesse …

Weiterlesen

29.11., 19h, online – Sozialforum Koblenz: Antisemitismus und Kapitalismus

Antisemitismus wird oft als Zivilisationsbruch in der westlichen Moderne dargestellt. Im Gegensatz dazu soll in dem Beitrag von Herbert Böttcher (Theologe, Vorsitzender des Ökumenischen Netzes, und Gesellschaftstheoretiker der Gruppe Exit) deutlich werden, dass Antisemitismus genuiner Bestandteil der kapitalistisch geprägten Moderne ist und antisemitische Stereotype immer wieder zur vermeintlichen Bewältigung von Krisensituationen hervorgeholt werden – aktuell im Rahmen der Corona-Krise, in …

Weiterlesen

6.10. statt 29.9., online: E-Mobilität verfährt sich

E-Autos sollen das Klima retten. Das scheint nur auf den ersten, sehr oberflächlichen Blick eine Lösung zu sein. Denn E-Autos verursachen in der Produktion mehr CO2 als Verbrenner und sind zudem auf Rohstoffe wie etwa Lithium aus Bolivien angewiesen, die horrende ökologische und soziale Verwüstungen mit sich bringen. Zudem entpuppt sich die vermeintlich neue Wachstumsindustrie als Illusion, da sie nur …

Weiterlesen

„Der atomare Todestrieb“ – Impuls zur pax christi-Diözesanversammlung 2021

In der kapitalistischen Gesellschaft, die unsere Welt prägt, geht es mittels der Verausgabung von Arbeit um die Produktion von Waren, um daraus mehr Kapital zu erwirtschaften. Mit der Arbeit ist die minderbewertete, in der Regel an Frauen delegierte Reproduktion Grundlage dieser Produktion und steht zugleich im Schatten der männlich konnotierten Produktion. Die natürlichen Grundlagen werden als reine Verbrauchsmasse angesehen, die …

Weiterlesen

16.9. und 23.9., 20h, online: Gegen das Vergessen. Die Holocaust-Überlebende Henriette Kretz erzählt ihre Geschichte + Umgang mit Flüchtlingen in Europa

16.09.21: Zeitzeugin Henriette Kretz hat den Holocaust überlebt. Die heute 87-Jährige Jüdin engagiert sich gegen das Vergessen der Nazi-Gräuel. Sie wird an diesem Abend  ihre Erlebnisse erzählen und es besteht die Möglichkeit Fragen zu stellen. Die digitale Veranstaltung in Form einer Videokonferenz wird musikalisch umrahmt von jungen MusikerInnen aus der Region, die sich gegen Rassismus engagieren. Veranstalter sind die Jugendaktion …

Weiterlesen

5.9., 14.30h, Büchel und online: Menschenkette, auch im Livestream

Die Menschenkette in Büchel gegen Atomwaffen findet durch Corona und Bahnstreik unter erschwerten Bedingungen statt, sodass sie in einem Livestream von 14.30 bis 16 Uhr von allen, die vielleicht gerne vor Ort gewesen wären, mitverfolgt werden kann: https://www.youtube.com/watch?v=wxFABSdzBO0

Weiterlesen

24.8., Koblenz: Gedenken an die Todesopfer von rechtem Terror und rechter Gewalt – Offener Brief an Malu Dreyer

Am 24. August 1992 wurde Frank Bönisch von einem Neonazi auf dem Koblenzer Zentralplatz getötet. Der Täter schoss auf eine Gruppe von Punks, Wohnungslosen und DrogenkonsumentInnen. Sechs Menschen wurden getroffen, zwei schwerverletzt, Frank Bönisch verstarb noch am Tatort. Die Initiative Kein Vergessen Koblenz erinnert seit 2011 mit Veranstaltungen an die rechte Gewalttat. Zivilgesellschaftlichen Organisationen zählen seit 1990 über 200 Todesopfer …

Weiterlesen

Impuls zum krisenhaften Wesen des Kapitalismus (vom 25.6.21)

1. Kapitalismus als Produkt einer 500jährigen Geschichte Von Europa ausgehend, hat es der Kapitalismus in den gut 500 Jahren seines Werdens und Bestehens geschafft, sich beinahe die ganze Welt und fast alle Menschen, die auf ihr leben, zu unterwerfen. Dabei hat er zwar unermesslichen und vorher nie gekannten Reichtum für Wenige auf der Nordhalbkugel geschaffen, aber auch unermessliches Elend und …

Weiterlesen